Besonders in jungen Jahren sind unsere Kleinen einer Vielzahl von Bakterien und Krankheitserregern ausgesetzt. Vor allem im Kindergarten, wo sie im engen Kontakt zu Gleichaltrigen stehen verbreiten sich Schnupfen und grippale Infekte in Windeseile. Das alles ist natürlich vollkommen normal und gehört ein stückweit zur Entwicklung des Immunsystems dazu. Um dieses bestmöglich zu unterstützen und zu stärken, können Eltern einige einfache Maßnahmen ergreifen. Welche das sind und wie die neueste Erweiterung unserer Kids Reihe, White Omega Kids Immun, helfen kann erfährst du hier.

Die Entwicklung des kindlichen Immunsystems

Bevor wir in die Praxis übergehen, lohnt es sich die Entwicklung des kindlichen Immunsystems näher zu betrachten.

Kinder werden natürlich erstmal nicht mit der perfekten Immunabwehr geboren. Diese muss sich erst aufbauen, was vor allem in den ersten 3 Lebensjahren Schritt für Schritt geschieht.Als erstes kommen Säuglinge mit dem unspezifischen Immunsystem auf die Welt, welches noch nicht in der Lage ist den Organismus vollständig zu schützen. Die Mutter überträgt aber schon im Mutterleib und später über die Vor- und Muttermilch wertvolle Abwehrkräfte, welche das Immunsystem des Kindes stärken und einen ersten Schutz ermöglichen. Zu diesem Zeitpunkt kann das Baby noch nicht selbst gegen Erreger vorgehen, da das unspezifische Immunsystem nicht vollständig entwickelt ist. Erst nach drei Monaten baut sich der zweite Teil auf, die spezifische Immunabwehr.

Da das kindliche Immunsystem aber insgesamt noch untrainiert ist, kommt es in der Kindheit häufig zu Erkrankungen. In dieser Zeit lernt das Immunsystem Bakterien und krankheitserregende Viren von ungefährlichen Mikroorganismen zu unterscheiden. Im Schnitt erkranken Kinder bis sie in die Vorschule kommen pro Jahr circa an 12 leichten Atemwegsinfekten. Danach werden sie immer noch bis zu acht Mal im Jahr krank. Das größte Ansteckungsrisiko gibt es vor allem in der Kita, im Kindergarten oder in der Schule, da hier mit Gleichaltrigen gespielt wird und direkter Kontakt besteht. Eltern machen sich dann schnell Sorgen oder sind fast schon ratlos, wenn das Kind wieder mit Schnupfen und Husten nachhause kommt.

Was kann ich tun, um das Immunsystem meines Kindes zu stärken?

Die Stärkung des Immunsystems ist heutzutage sicherlich eines der relevantesten Fragen, die man sich stellen kann. Ein gesunder Lebensstil ist an dieser Stelle natürlich immer hilfreich. Aber was bedeutet das konkret? Hier ein paar einfache Tipps, für ein starkes Immunsystem deines Kindes:

1. Spielen, Bewegen und Sport an der frischen Luft
Gerade in der kalten Jahreszeit könnte man meinen, dass Kinder schneller krank werden, wenn sie sich draußen zu lange aufhalten. Dem ist aber nicht so. Mit der richtigen Bekleidung draußen zu spielen und zu bewegen wirkt sich sehr positiv auf die Gesundheit und das Immunsystem deines Kindes aus. Bewegung hilft gegen Übergewicht, verbessert die Durchblutung und dadurch den Transport von Immunzellen ins Gewebe, baut Stress ab und hilft Muskeln aufzubauen. Diese können wiederum den Blutzucker senken und Entzündungen reduzieren – beides Faktoren, die sonst das Immunsystem schwächen. Zum anderen kann dein Kind an der frischen Luft das Sonnenhormon Vitamin D bilden. Dieses stimuliert die Fresszellen, welche den Körper im Kampf gegen Krankheitserreger unterstützen können.

2. Eine gesunde Ernährung und die richtigen Nährstoffe
Die Ernährung ist einer der Faktoren, die das Immunsystem wahrscheinlich am stärksten beeinflussen können. Daher ist es wichtig, dass sich Kinder vitaminreich ernähren und ausreichend Ballaststoffe und Mineralien zu sich nehmen. Dazu gehört aber auch gleichermaßen der Verzicht auf den übermäßigen Verzehr von Süßigkeiten und Fertiggerichten. Klingt vielleicht plausibel und einleuchtend, allerdings ist die Umsetzung schwieriger als man meinen könnte. Eltern wissen, wie problematisch es sein kann, den Jüngsten eine gesunde Ernährung näher zu bringen. Hier gibt es aber verschiedene Ansätze, die euch dabei helfen können. Eine Möglichkeit die Kleinen mit den wichtigsten Nährstoffen zu versorgen, die das Immunsystem bestens unterstützen, ist White Omega Kids Immun. White Omega Kids Immun ist eine Erweiterung unserer Kids Reihe, die speziell entwickelt wurde, um Kinder bei der Entwicklung eines aktiven Immunsystems zu unterstützen. In Kids Immun sind alle notwendigen Vitamine und Mineralien enthalten, die zudem aus rein pflanzlichen und natürlichen Quellen stammen. Was nicht dabei ist: Zucker, Füll-, Farb- und Aromastoffe sowie synthetische Vitamine.

So unterstützt White Omega Kids Immun ein starkes Immunsystem:

  • Selen, Vitamin C, Vitamin D3 und Zink tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • Selen, Vitamin C und Zink tragen dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen
  • Vitamin K trägt zu einer normalen Blutgerinnung bei
  • Vitamin C, Vitamin D3 und Vitamin K2 tragen zum Erhalt normaler Knochen beiBei der Entwicklung des Produktes stand die richtige und sichere Dosierung dieser essentiellen Vitamine und Mineralien für uns an oberster Stelle. Dafür haben wir uns gleich an drei internationalen Richtlinien orientiert: Die DGE, EFSA und NRV. So können wir neue Maßstäbe in Sicherheit und Qualität setzen. Ein weiterer Vorteil, den Kids Immun mit sich bringt: Die kleinen Perlen eignen sich super für die kinderleichte Einnahme. Zu einer gesunden Ernährung gehört neben der Aufnahme von Vitaminen und Mineralien auch das ausreichende Trinken, denn: Trinken führt dazu, dass sich das Blut verdünnen kann und die Abwehrzellen so besser transportiert werden können. Wasser und Tee sind dabei immer empfehlenswert. Wichtig ist zuckerhaltige Getränke auf ein Minimum zu reduzieren.

3. Ausreichend Schlafen
Im Schlaf regeneriert sich der Körper und unterschiedliche Eindrücke werden verarbeitet. Ausreichend zu schlafen ist auch wichtig für das Immunsystem unserer Kinder. Eine Studie konnte z.B. zeigen, dass nach einer Impfung mehr Abwehrzellen gegen den Erreger gebildet werden konnten, wenn die Probanden ausreichend geschlafen haben. Außerdem kann durch die Nachtruhe Stress abgebaut werden, ein Faktor, der das Immunsystem ganz besonders schwächen kann.

4. Stress vermeiden
Stress haben nur Erwachsene? Das stimmt leider nicht. Auch Kinder können schon in jungen Jahren Stress verspüren, z.B. in der Schule, wenn sie unter Leistungsdruck stehen oder bei einem vollen Terminplan mit Förderaktivitäten. Daher ist es immer wichtig, dass Eltern ein Auge darauf halten, wie ihre Jüngsten mit den Anforderungen zurechtkommen. Denn zu viel Stress wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. Es führt zur Ausschüttung des Hormons Cortisol, welches bewiesenermaßen das Immunsystem schwächen kann. Gönnt euren Kleinen stattdessen auch mal eine Auszeit und versucht immer die richtige Balance zu finden.

Fazit:

Bis sich das Immunsystem des Kindes vollständig entwickelt hat, haben Kinder immer wieder mit Husten, Schnupfen und Niesen zu kämpfen. Das ist aber kein Grund zur Sorge, da Krankheiten ebenfalls zur Ausbildung eines gesunden Immunsystems gehören. Mit den richtigen Vitaminen und Mineralien, ausreichend Bewegung an der frischen Luft und Stressmanagement kann du dein Kind zusätzlich bei der Ausbildung eines starken Immunsystems unterstützen.

Mana