WHITE OMEGA®

Omega-3 in der Schwangerschaft

Nur 15% aller Frauen sind in der Schwangerschaft ausreichend mit Omega-3 versorgt. Daher wird während dieser Phase die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren, speziell DHA, empfohlen. DHA trägt zur normalen Gehirn- und Augenentwicklung beim Fötus und Säugling bei. Mittlerweile weiß man jedoch, dass auch EPA während der Schwangerschaft eine wichtige Rolle für die Gesundheit von Mutter und Kind spielt.

WHITE OMEGA®

Omega-3 in der Schwangerschaft

Nur 15% aller Frauen sind in der Schwangerschaft ausreichend mit Omega-3 versorgt. Daher wird während dieser Phase die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren, speziell DHA, empfohlen. DHA trägt zur normalen Gehirn- und Augenentwicklung beim Fötus und Säugling bei. Mittlerweile weiß man jedoch, dass auch EPA während der Schwangerschaft eine wichtige Rolle für die Gesundheit von Mutter und Kind spielt.

IN EIGENER SACHE

Marcus Haag

Während der Schwangerschaft meiner Frau bin ich darauf aufmerksam geworden, dass die Versorgung mit Omega-3 Fettsäuren einen elementaren Einfluss auf die Entwicklung und die Gesundheit des ungeborenen Kindes hat. Umso erschreckender war es, durch einen Vortrag des führenden Experten Prof. Dr. Schacky zu erfahren, dass nur rund 15% der Frauen in Deutschland ausreichend mit Omega-3 versorgt sind. Diese Tatsache bewegte mich so sehr, dass ich mich mit dem Nutzen und der Qualität dieser Fettsäuren verstärkt auseinandergesetzt habe.

Eine Vielzahl von Präparaten standen zur Auswahl, jedoch konnte mich kaum ein Produkt wirklich überzeugen. Die Gründe hierfür waren: hohe Anteile von Antioxydantien, die als billiger Füllstoff dienten, kein nachhaltiger Fischfang, aber vor allem unzureichende Sicherheiten bzgl. der Schadstoffwerte im Omega-3 Fischöl und seiner tatsächlichen Herkunft. Denn heutzutage wissen wir, dass insbesondere größere Fische, wie Kabeljau, Thunfisch und zahlreiche weitere Fischarten, vielfach mit Schadstoffen wie Blei, Quecksilber, aber auch dem weit verbreitetem Mikroplastik belastet sind.

Zudem schwebte immer wieder die Frage im Raum: Welche DHA- und EPA-Werte sind optimal für Schwangere? Ist einer dieser Werte wichtiger als der andere? Auch neuartige Quellen für Omega-3 Fettsäuren, wie Algen oder Krill, waren keine vertrauensvolle Wahl für meine Frau, da sie eine deutlich geringere Bioverfügbarkeit aufweisen und aus meiner Sicht nicht ausreichend erforscht sind. Denn Omega-3 aus Fischöl ist aufgrund der jahrzehntelangen Forschung weitaus sicherer als moderne Alternativen.

Das war für mich der Anstoß ein besonders reines und hochwertiges Omega-3 Produkt zu entwickeln, welches nicht nur für die ganze Familie geeignet ist, sondern auch dem hohen Anspruch einer schwangeren Frau gerecht wird.

Somit unterscheidet sich White Omega von herkömmlichen Produkten maßgeblich durch den hochwertigen Rohstoff (100 % Anchovis), eine maximale Reinheit, welche mittels patentierter Tiefenfiltration erzielt wird, sowie ein ausgewogenes Mischverhältnis von DHA und EPA. Denn sowohl der Rohstoff als auch seine Verarbeitung sind die Grundlage für die Qualität eines jeden Produktes. Dies hebt White Omega signifikant von anderen Herstellern am Markt ab. Daher bieten wir Ihnen mit gutem Gefühl eines der sichersten Omega-3 Produkte für Sie und Ihre Familie!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

 

3

 

Frischer Fisch ist für Schwangere keine Option

Für Schwangere ist es nicht ratsam zu versuchen, ihren Bedarf an Omega-3 ausschließlich über frischen Fisch zu decken. Zahlreiche Fischarten sind mittlerweile stark mit Schwermetallen belastet, welche Mutter und Kind schaden können. So rät das Bundesinstitut für Risikobewertung Schwangeren zum Beispiel vollständig vom Verzehr von Thunfisch ab, da dieser bereits zu stark mit Quecksilber belastet ist. Hinzu kommt, dass Schwangere auch auf rohen und geräucherten Fisch verzichten müssen. Diese können für Schwangere gefährliche Krankheitserreger enthalten, wodurch die Auswahl von geeigneten Omega-3-Quellen nochmals stark eingeschränkt wird. Mit White Omega Pearlz ist es möglich jeden Tag die richtige Menge an DHA und EPA zu sich zu nehmen, ohne sich Gedanken über Schwermetallbelastungen oder Infektionsgefahren zu machen.

Vor, während und nach der Schwangerschaft

Die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren sollte am besten vor einer möglichen Schwangerschaft beginnen, um die Entwicklung des ungeborenen Lebens von Anfang an zu unterstützten. Nach der Geburt sollten stillende Mütter dann auch weiterhin darauf achten ausreichend EPA und DHA zu sich zu nehmen, da der Säugling auf die Versorgung durch die Mutter angewiesen ist und DHA zur normalen Entwicklung von Gehirn und Augen beim Säugling beiträgt.

DHA für schlaue Köpfe

DHA ist ein wichtiger Bestandteil der Zellmembran im Gehirn und beeinflusst die Entwicklung der Nervenzellen. Diese bilden sich rasant im Gehirn des Ungeborenen, wobei ein hoher Anteil an DHA in den Membranen dafür sorgt, dass die Nervenzellen sich verstärkt untereinander verzweigen. Bereits ab dem 18. Tag der Schwangerschaft fängt beim Embryo die Gehirnentwicklung an und setzt sich nach der Geburt fort. Im dritten Trimester und in den ersten drei Jahren nach der Geburt erfährt das Gehirn einen enormen Wachstumsschub, sodass gerade in dieser Zeit eine ausreichende Versorgung mit ungesättigten Omega-3 Fettsäuren Priorität hat.

„Die Aufnahme von DHA durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung der Augen beim Fötus und beim gestillten Säugling bei.“

DHA für Adleraugen

DHA ist ebenfalls unerlässlich für die Entwicklung der Sehkraft. Das Auge ist direkt mit dem Gehirn verbunden, sodass DHA auch in den Sehzellen der Netzhaut verstärkt zu finden ist. Bereits ab dem sechsten Monat kann das Baby auf Licht reagieren. Deswegen ist es umso wichtiger für die Mutter, frühestmöglich genügend ungesättigte Omega-3 Fettsäuren zu sich zu nehmen, um diese an das Kind weiterzugeben.

EPA für den Transport

Seit Jahren beschränkt sich die Empfehlungen zur Zufuhr von Omega-3 in der Schwangerschaft lediglich auf DHA. Dabei spielt auch EPA bei der Versorgung von Mutter und Kind eine wichtige Rolle. So fördert EPA unter anderem die Bildung sogenannter fettsäure-bindender Proteine, die den Fettsäure-Transport von der Mutter zum Kind gewährleisten. Auf diese Weise kommt DHA durch die Plazenta. EPA ist dadurch direkt verantwortlich für eine ausreichende Versorgung des Kindes mit DHA. Eine ausgewogene Versorgung sowohl mit DHA – aber auch mit EPA – spielt somit eine wichtige Rolle für die Entwicklung des Kindes.

Der ideale Begleiter in der Schwangerschaft

Mit White Omega Pearlz hat die Cellavent Healthcare ein Omega-3-Präparat für Mutter und Kind entwickelt, welches auch Heranwachsende optimal mit EPA und DHA versorgt. White Omega® wird aus Anchovis hergestellt – kleinen Fischen vor der Küste Chiles. Durch ihre kurze Lebensdauer und geringen Größe lagern sie weniger Schwermetalle und Giftstoffe an als große Raubfische und bieten damit eine optimale Versorgung mit Omega-3.
Mithilfe der patentierten Tiefenfiltration – einem besonderen Reinigungsprozess unter strenger Aufsicht und Ausschluss von Sauerstoff – wird das Öl maximal gereinigt. Dadurch enthält es bis zu 100 mal weniger Schadstoffe als von der EU und GOED erlaubt. Im Gegensatz zu anderen Herstellern verzichtet die Cellavent Healthcare außerdem darauf, dem Fischöl für Kinder Süßungsmittel zuzusetzen, da diese die Qualität der Fettsäuren mindern könnten. Des Weiteren sind White Omega Pearlz dank der kleinen Kapselgröße auch für Schwangere und Kinder leicht einzunehmen. Optimal dosiert, maximal schadstofffrei und leicht in der Einnahme – für ein gesundes Erwachsenwerden.

 

PEARLZ

White Omega® Pearlz

Hochwertige Omega-3 Fettsäuren mit optimaler Konzentration von EPA und DHA für die Zeit vor, während und nach der Schwangerschaft. Mit kleinen Pearlz zur leichteren Einnahme.

ZU AMAZON

Service Hotline

Bei Fragen und zur Beratung erreichen Sie uns unter
+49 (0)211 78 17 69 80

Mo. – Do. 9:00 – 17:00 Uhr
Fr. 9:00 – 15:00 Uhr

Alternativ nutzen Sie unser Kontaktformular.

Cellavent Healthcare

Cellavent Healthcare GmbH
Am Trippelsberg 43
40589 Düsseldorf

Über uns
Jobs