WISSEN

Omega-3-Fettsäuren sind essentiell für unseren gesamten Organismus

Zwei Jungs umarmen sich

Warum brauchen wir Omega-3-Fettsäuren?

Omega-3-Fettsäuren gehören zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren und sind essentiell für unseren Körper. Da er sie nicht selbst produzieren kann, müssen wir sie über die Nahrung aufnehmen. Dabei spielt vor allem das Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 eine wichtige Rolle, denn zusammen regulieren sie Entzündungen in unserem Körper.

Löffel mit verschiedenen Nüssen und Samen mit Omega 3

Das Verhältnis von omega-3 und omega-6

Ein ausgewogenes Verhältnis von Omega-3 und Omega-6 sorgt für eine bessere Funktion unseres Körpers bei Entzündungen. Während Omega-6 versucht durch Entzündungen bestimmte Krankheiten aus unserem Körper zu treiben, sorgt Omega-3- dafür, dass die Entzündungen nicht übermäßig stark werden. Zumindest bei einem ausgeglichenen Verhältnis.

Heutzutage ist es jedoch üblich, dass wir ein 20:1 oder sogar ein viel höheres Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 haben. Dadurch reagiert der Körper viel stärker bei Entzündungen und Krankheiten. Grund dafür ist unsere Ernährung: viel Brot, Fleisch und Fett, wenig Fisch und Gemüse.

Halbe Avocado im Waffelhörnchen

In welchen Lebensmitteln ist Omega-3 enthalten??

Omega-3-Fettsäuren sind in zahlreichen Lebensmitteln zu finden. Dabei gibt es drei relevante Omega-3-Fettsäuren: ALA, EPA und DHA. ALA sind kurzkettige Omega-3-Fettsäuren, die nur in pflanzlichen Lebensmitteln zu finden sind: Leinöl, Walnüsse, Chiasamen usw. Leider verarbeitet unser Körper ALA nur einem sehr geringen Anteil, deswegen brauchen wir täglich eine viel höhere Dosis von ALA, damit ausreichend davon zu DHA und EPA umgewandelt werden kann. DHA und EPA sind die langkettigen Omega-3-Fettsäuren, die unser Körper hauptsächlich braucht. Diese findet man nur in Algen und fetthaltigem Fisch, z.B. Thunfisch, Lachs oder Anchovis.

Wofür sind DHA und EPA gut?

Icon Gehirn

„Unterstützt die Funktion des Gehirns“

Omega-3-Fettsäuren sind ein wichtiger Teil unseres Gehirns. 60% davon bestehen aus Fettsäuren. Bereits bei ungeborenen Kindern spielt vor allem DHA eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung des Gehirns, aber auch im fortgeschrittenen Alter sind diese relevant und Gegenstand von zahlreichen Studien im Bereich Neurologie, insbesondere Alzheimer.

Icon Herz

„Gut für die Herzgesundheit“

Omega-3-Fettsäuren sind Bestandteil von Zellmembranen und nehmen Einfluss auf Entzündungen der Gefäßwände und die Bildung von Blutgerinnseln. Große Studien legen nahe, dass durch diese Wirkung das Risiko schwerwiegender Herzkreislauf-Erkrankungen gesenkt werden könnte.“

Icon Augen

„Fördert die Sehkraft“

Der Großteil aller Omega-3-Fettsäuren im Körper sind Bestandteil der Augennetzhaut. Omega-3, insbesondere DHA, sind wichtig, um die Sehkraft zu Erhalten. Die Fettsäure spielt eine Rolle bei der Durchblutung der Netzhaut und wirkt sich so positiv auf die Sehkraft aus. Studien untersuchen zudem ihre Wirkung bei Nachtblindheit, trockenen Augen und Makuladegeneration.

Icon Schwangere Frau

„Unterstützung der Augen- und Gehirnentwicklung von ungeborenen Kindern“

Bereits ungeborene Kinder profitieren von Omega-3-Fettsäuren, deswegen empfehlen Gynäkologen Frauen in der Schwangerschaft möglichst früh zusätzlich Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen. Damit unterstützen sie vor allem die Augen- und die Gehirnentwicklung ihrer Kinder von Anfang an. Eine weiterführende Einnahme in der Stillzeit ist ebenfalls empfehlenswert, da Kinder sich in den ersten Monaten besonders schnell entwickeln.

WISSEN

Omega-3-Fettsäuren sind essentiell für unseren gesamten Organismus

Warum brauchen wir Omega-3-Fettsäuren?

Zwei Jungs umarmen sich

Omega-3-Fettsäuren gehören zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren und sind essentiell für unseren Körper. Da er sie nicht selbst produzieren kann, müssen wir sie über die Nahrung aufnehmen. Dabei spielt vor allem das Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 eine wichtige Rolle, denn zusammen regulieren sie Entzündungen in unserem Körper.

Das Verhältnis von omega-3 und omega-6

Löffel mit verschiedenen Nüssen und Samen mit Omega 3

Ein ausgewogenes Verhältnis von Omega-3 und Omega-6 sorgt für eine bessere Funktion unseres Körpers bei Entzündungen. Während Omega-6 versucht durch Entzündungen bestimmte Krankheiten aus unserem Körper zu treiben, sorgt Omega-3- dafür, dass die Entzündungen nicht übermäßig stark werden. Zumindest bei einem ausgeglichenen Verhältnis.

Heutzutage ist es jedoch üblich, dass wir ein 20:1 oder sogar ein viel höheres Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 haben. Dadurch reagiert der Körper viel stärker bei Entzündungen und Krankheiten. Grund dafür ist unsere Ernährung: viel Brot, Fleisch und Fett, wenig Fisch und Gemüse.

In welchen Lebensmitteln ist Omega-3 enthalten??

Halbe Avocado im Waffelhörnchen

Omega-3-Fettsäuren sind in zahlreichen Lebensmitteln zu finden. Dabei gibt es drei relevante Omega-3-Fettsäuren: ALA, EPA und DHA. ALA sind kurzkettige Omega-3-Fettsäuren, die nur in pflanzlichen Lebensmitteln zu finden sind: Leinöl, Walnüsse, Chiasamen usw. Leider verarbeitet unser Körper ALA nur zu einem sehr geringen Anteil, deswegen brauchen wir täglich eine viel höhere Dosis von ALA, damit ausreichend davon zu DHA und EPA umgewandelt werden kann. DHA und EPA sind die langkettigen Omega-3-Fettsäuren, die unser Körper hauptsächlich braucht. Diese findet man nur in Algen und fetthaltigem Fisch, z.B. Thunfisch, Lachs oder Anchovis.

Wofür sind DHA und EPA gut?

Icon Gehirn

„Unterstützt die Funktion des Gehirns“

Omega-3-Fettsäuren sind ein wichtiger Teil unseres Gehirns. 60% davon bestehen aus Fettsäuren. Bereits bei ungeborenen Kindern spielt vor allem DHA eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung des Gehirns, aber auch im fortgeschrittenen Alter sind diese relevant und Gegenstand von zahlreichen Studien im Bereich Neurologie, insbesondere Alzheimer.

Icon Herz

„Gut für die Herzgesundheit“

Omega-3-Fettsäuren sind ein wichtiger Teil unseres Gehirns. 60% davon bestehen aus Fettsäuren. Bereits bei ungeborenen Kindern spielt vor allem DHA eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung des Gehirns, aber auch im fortgeschrittenen Alter sind diese relevant und Gegenstand von zahlreichen Studien im Bereich Neurologie, insbesondere Alzheimer.

Icon Augen

„Fördert die Sehkraft“

Der Großteil aller Omega-3-Fettsäuren im Körper sind Bestandteil der Augennetzhaut. Omega-3, insbesondere DHA, sind wichtig, um die Sehkraft zu Erhalten. Die Fettsäure spielt eine Rolle bei der Durchblutung der Netzhaut und wirkt sich so positiv auf die Sehkraft aus. Studien untersuchen zudem ihre Wirkung bei Nachtblindheit, trockenen Augen und Makuladegeneration.

Icon Schwangere Frau

„Unterstützung der Augen- und Gehirnentwicklung von ungeborenen Kindern“

Bereits ungeborene Kinder profitieren von Omega-3-Fettsäuren, deswegen empfehlen Gynäkologen Frauen in der Schwangerschaft möglichst früh zusätzlich Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen. Damit unterstützen sie vor allem die Augen- und die Gehirnentwicklung ihrer Kinder von Anfang an. Eine weiterführende Einnahme in der Stillzeit ist ebenfalls empfehlenswert, da Kinder sich in den ersten Monaten besonders schnell entwickeln.
Schwangerschaft, Kinder